Information zu Schutz- und Hygienemaßnahmen im Förderzentrum SAILING IN

Alexandra Akalowski-Fuhrmann   12. Mai 2020  

Sehr geehrte Teilnehmende, liebe Interessierte,

für den Schutz von Teilnehmenden und Mitarbeiter/innen vor Infektionen mit dem Coronavirus wurden für das Förderzentrum SAILING IN umfangreiche Schutz- und Hygienemaßnahmen getroffen.

Grundlage der getroffenen Maßnahmen sind die Arbeitsschutzstandards und Regelungen des Landes Bremen bzw. der Stadt Bremerhaven zu SARS-CoV-2. Die Schutz- und Hygienemaßnahmen werden regelmäßig überprüft und bei Bedarf angepasst. Beratung und Begleitung erfolgt durch unsere Fachkraft für Arbeitssicherheit und unseren Betriebsarzt.

Zu den Schutz- und Hygienemaßnahmen gehören insbesondere:

  • Information und Unterweisung der Teilnehmenden in Schutz- und Hygienemaßnahmen sowie Verhaltensanforderungen (siehe auch als Anlage Informationsblatt der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung).
  • Einhaltung Abstandsregeln: Zur Wahrung der Abstandsregeln sind die Arbeitsplätze/Unterweisungsplätze im Förderzentrum als Einzelarbeitsplätze eingerichtet. Schutzabstände sind mit Klebeband markiert. Unterweisung und Beratung erfolgt unter Einhaltung weiter Abstände, so dass der Mindestabstand von 1,50 m stets gewahrt bleibt. Partner- und Gruppenarbeiten sind untersagt.
  • Wegeführung: Für den Zugang zu Arbeitsplätzen/Unterweisungsplätzen und die Benutzung der Verkehrswege, ist eine Wegeführung mit Klebestreifen markiert, damit ausreichende Abstände eingehalten werden.
  • Hinweise und Aushänge: Mit Hinweisschildern, Aushängen und Bodenmarkierungen wird zu Verhaltensanforderungen, Abstandsgebot und Wegeführung informiert.
  • Verringerung von Kontakten: Zur Vermeidung unnötiger Kontakte gibt es versetzte Unterweisungs- und Pausenzeiten sowie ein Schichtsystem mit unterschiedlichen Teilnahmezeiten.
  • Mund-Nase-Schutz: Zu Maßnahmeeintritt erhalten die Teilnehmenden einen Mund-Nase-Schutz. Es besteht die Verpflichtung, den Mund-Nase-Schutz bei Unterschreitung der Abstandsregeln bzw. unvermeidbarer Nähe zu tragen.
  • Arbeitsmittel und Arbeitswerkzeuge werden personenbezogen ausgegeben und zu Arbeitsende gereinigt.
  • Reinigung: Griffbereiche wie Türklinken, Schalter usw. werden mehrfach täglich gereinigt.
  • Handdesinfektion:  In den Sanitärbereichen steht Handdesinfektion zur Verfügung.
  • Lüftung: Räumlichkeiten werden regelmäßig gelüftet.
  • Unterstützung und Beratung: Für Beratungsbedarfe aufgrund von Belastungen durch die Corona-Krise stehen unsere sozialpädagogischen Beratungskräfte sowie unsere Psychologin zur Verfügung.

Durch unsere Schutzmaßnahmen, flankiert durch eine enge Anleitung und Begleitung in der Maßnahme, aber auch durch Eigenverantwortlichkeit und Achtsamkeit der Teilnehmenden, wird es gelingen, das Risiko von Infektionen so gering wie möglich zu halten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Förderzentrum SAILING IN

Zurück